Generalversammlung von Förderverein und aktiver Wehr

Mehr als 25 Mitglieder im Gerätehaus folgen am vergangenen Freitag der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Jens Krautkrämer. Bei seinem Rückblick auf das Vereinsjahr 2017/18 geht er zunächst auf die Veranstaltungen des Vereins in diesem Zeitfenster ein, besonders auf die Mai-Wanderung rund um das Dorf, den Vereinsausflug im August in den ZDF-Fernsehgarten, sowie auf die größte Veranstaltung, die Kappensitzung Anfang Februar. Zu letzterer ist positiv zu vermelden, dass mit über 180 Gästen ein Besucherrekord über die letzten zehn Jahre zu verzeichnen war und auf der Kappensitzung ein allseits gelobtes Programm dargeboten wurde. Neben diesen Veranstaltungen, die dem Dorf als Ganzem zugutekommen, konnte der erste Vorsitzende auch auf verschiedene Anschaffungen verweisen, um die Holzfelder Wehr im Sinne des Fördervereins zu unterstützen. Dazu zählen beträchtliche Zuschüsse zu zwei Führerscheinen der Klasse C sowie ein neuer Beamer und ein Tablet-PC.

Im Anschluss daran gab der Einheitsführer Markus Müller einen Einblick in die Tätigkeiten der aktiven Wehr. Dabei sprach er nicht nur die acht Einsätze und verschiedene Lehrgänge an, die in diesen Zeitraum fielen, sondern auch eine Instandsetzung, die das mittlerweile über 20 Jahre alte TSF-W betraf. Denn in mehr als 100 Stunden Eigenleistung wurde für das Fahrzeug eine neue Ladeerhaltung für alle vorhandenen Akkus installiert, sowie eine neue Kabelführung für den Lichtmast mittels einer Wendelleitung. Der Einheitsführer beschloss seinen Beitrag mit der Ehrung von Dieter Zöbel bei der Erreichung des 63 Lebensjahres im aktiven Dienst, für 35 Jahre aktivem Dienst in der Wehr von Bernd Frohs und für 25 Jahre aktivem Dienst in der Wehr von Andreas Nickodemus. Ebenso geehrt wurden Jonas Frohs und Johannes Link für den bestandenen Führerschein Klasse C sowie Philipp Gras und Jens Krautkrämer für einen Lehrgang „Gasbrände und elektrische Gefahren“ auf der Training Base in Weeze an der holländischen Grenze.

Wie in den vergangenen Jahren war der Wehrleiter Michael Schröder, sowie als Vertreter der Stadt Boppard Herr Horst-Peter Hassbach zu Gast. Zunächst kam Herr Schröder auf die 168 Einsätze des Jahres 2017 zu sprechen. Aber noch mehr Raum nahmen seine Ausführungen zum Organisationsplan der Feuerwehren ein, der die zukünftigen Entscheidungen des Stadtrates Boppard leiten soll. Auch Herr Hassbach stellte diesen Plan in den Mittelpunkt und betonte auf Nachfrage, dass darin mittelfristig für Holzfeld ein größeres Feuerwehrfahrzeug vorgesehen sei. Anschließend wurde Jonas Frohs zum Oberfeuerwehrmann befördert.

Ein weiterer Höhepunkt der Generalversammlung ist traditionell der Kassenbericht des 1. Kassierers Thomas Buß. Dies liegt nicht allein am guten Kassenstand, sondern auch an seiner Art der amüsanten Darbietung. So konnte er in diesem Jahr trotz hervorragender Einnahmen aus der Kappensitzung und den Mitgliedsbeiträgen nicht auf einen Kassengewinn verweisen. Stattdessen haben eine Reihe sinnvoller und notwendiger feuerwehr- und vereinstechnischer Ausgaben ein leichtes Minus beschert. Nach dem Bericht der Kassenprüfer, der Entlastung sowie Dankesworten des Holzfelder Ortsvorstehers Werner Karbach konnte der 1. Vorsitzende Jens Krautkrämer die Sitzung schließen, nicht ohne darauf hinzuweisen, dass im Oktober 2019 das Jubiläum des 50-jährigen Bestehens des Vereins zu feiern ist.

16.03.2018


1.jpg2.jpg3.jpg4.jpg5.jpg

 
RSS-Feed Feuerwehr Holzfeld auf Facebook